Prepper Auto – Wie Sie Ihr Fahrzeug für den Notfall vorbereiten

Prepper Auto – Wie Sie Ihr Fahrzeug für den Notfall vorbereiten – Eine übliche Bugout- oder Überlebensstrategie besteht darin, ein Fahrzeug einfach mit allen notwendigen Vorräten und Ressourcen auszustatten, die man in einen Notfall benötigen würde.

Wenn Sie sich auf einen Notfall vorbereiten, ist Ihr Fahrzeug ein guter Ort, um bestimmte Gegenstände zu lagern, da es wahrscheinlich Ihr schnellster Weg in die Sicherheit ist. Noch wichtiger ist, dass Sie sicherstellen, sobald Sie  Ihre Vorräte an Bord haben, das Sie Ihr Fahrzeug möglichst bis an Ihr Fluchtziel bringt. Das heißt, bis etwas Sie eventuell daran hindert, wie z.B. ein niedriger Tankinhalt, eine Strassensperre oder eine defekte Batterie.

Ein Auto oder Fahrzeug ist das schnellste Fortbewegungsmittel eines Preppers um Sie an Ihr Ziel zu bringen. Der Punkt ist, dass Sie auf alles vorbereitet sein müssen – sogar auf einen Platten.

Bestimmte Ereignisse oder Probleme können Ihre Fahrt zum Stillstand bringen, und je nachdem, was um Sie herum passiert, kann das äußerst gefährlich sein. Sie wollen zum Beispiel nicht an einer Tankstelle zum Tanken in einem Gebiet anhalten müssen, in dem Menschen plündern oder randalieren. Es ist besser, wenn man einfach Ersatzvorräte zur Hand hat.

Wo lagern Sie Ihre Vorräte?

Bevor Sie loslegen, ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass diese Liste – obwohl sie sehr umfangreich ist – insgesamt vielleicht viel zu viel enthält. Sie müssen sich aussuchen, was Sie in Ihrem Fahrzeug aufbewahren und was Sie noch im Notfall neben den Fluchtrucksack noch einpacken, bevor Sie Ihr Haus oder Grundstück verlassen. Sie werden sicherlich nicht alles unterbringen können und ev. etwas vergessen, aber wenn Sie entsprechend planen, können Sie ziemlich nah dran sein, alles dabei zuhaben was Sie benötigen.

fahrzeug prepperEin großes Auto mit einer ordentlichen Ladungskapazität ist das ideale Fahrzeug, aber Sie können auch auf einen Anhänger ankuppeln oder falls vorhanden einfach in einen großen Camper steigen. Anhänger und Wohnmobil haben jedoch auch Nachteile, da sie die Mobilität verringern. Es wird schwierig sein, sich durch stärker besiedelte Gebiete zu bewegen, und Sie können nicht im Gelände fahren, was ebenfalls problematisch sein kann.

Was die Vorbereitung so schwierig macht, ist die Tatsache, dass niemand wirklich weiß, welche Art von Situation oder Ereignis passieren kann, so dass ein richtiger Plan immer mehrere Möglichkeiten beinhaltet. Deshalb sollten Sie nach eigenem Ermessen nicht nur entscheiden, was Sie einpacken, sondern auch, wie Sie diese Ausrüstung aufbewahren. Ein Anhänger, Wohnwagen oder Wohnmobil ist vielleicht gut für Sie, vielleicht aber auch nicht.

Deshalb ist es auch wichtig, dass Sie sich im Vorfeld entscheiden, denn dann wissen Sie, wie viel Stauraum Sie benötigen und zur Verfügung haben.

Prepper Auto – Absolutes Must-Haves

Um die Vorräte noch weiter zu verringern, muss man einige Dinge haben, die essentiell sind um zu überleben, und einige Ausrüstungsgegenstände, die eher optional sind. Wenn Sie nur über begrenzten Lagerraum verfügen, sollten Sie sich zunächst vergewissern, dass Sie diese 10 Dinge haben, bevor Sie etwas anderes hinzufügen.

1. Nahrung und Wasser

Wasser ist unglaublich wichtig, nicht nur für Ihr Überleben, sondern auch für andere Zwecke. Sie können Wasser auch zum Reinigen oder Spülen oder zum Abkühlen eines überhitzten Autos verwenden.

Wenn Sie können, sollten Sie auch ein Wasserfiltersystem oder Wasserentkeimungstabletten einpacken. Damit wird sichergestellt, dass Sie, falls Ihnen das Wasser ausgeht, Sie immer noch aus jeder beliebigen Quelle Trinkwasser gewinnen können. Der Outdoor Wasserfilter von Sawyer wäre zum Beispiel eine ausgezeichnete Wahl.

Sie sollten mindesten 15 Liter Wasser mitnehmen – oder mehr, wenn Sie den Platz dafür haben. Was das Essen betrifft, so sind nicht verderbliche Lebensmittel die beste Wahl, aber es gibt keine Grenze für die Menge, die Sie mitnehmen sollten. Je größer die Gruppe, desto mehr Lebensmittel sollten Sie einpacken. Nehmen Sie mindestens Lebensmittel für zwei Monate lang an Bord mit. Die meisten Prepper empfehlen einen Vorrat für mindestens ein Jahr, aber es wird schwierig sein, diesen in ein Fahrzeug zu packen – besonders wenn Sie eine große Familie haben.

Das versteht sich von selbst, aber wenn Sie ein Kleinkind haben, sollten Sie auch Milchnahrung und Babynahrung einpacken.

2. Erste-Hilfe-Kasten

Wenn jemand verletzt wird oder wenn Sie auf einen Verwundeten stoßen, brauchen Sie Erste-Hilfe-Material. Man vergisst leicht, wie gefährlich die Welt ist, bis man sich bei der Arbeit an einem Fahrzeug in die Hand schneidet oder sich an einem heißen Motor verbrennt. Unbeaufsichtigt können sich Wunden ziemlich schnell infizieren, was in einem SHTF-Szenario ein Todesurteil sein kann, besonders ohne Antibiotika.

Am einfachsten ist es, ein vorverpacktes Erste-Hilfe-Set zu kaufen, aber es ist viel sicherer, ein eigenes zusammenzustellen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass alles, was Sie brauchen, enthalten ist, von Verbänden und Mull bis hin zu antibakterieller Salbe.

3. Treibstoff und Öl

Wenn Sie ernsthaft Prepping betreiben, denken Sie daran, zusätzlichen Kraftstoff und Öl einzupacken, falls Ihr Fahrzeug knapp wird. Einige andere Flüssigkeiten, die Sie in Betracht ziehen könnten, sind Wischerflüssigkeit, Getriebeöl, Servolenkung und Frostschutzmittel.

4. Werkzeuge für Prepper Auto

Die meisten Fahrzeuge haben einen Radmutternschlüssel im Kofferraum verstaut, aber das ist nicht das einzige Werkzeug, das Sie auf offener Straße benötigen. Vergewissern Sie sich, dass Sie ein komplettes Set packen und alles mitnehmen, was Sie für die Wartung Ihres Fahrzeugs, zum Aufbau eines möglichen Camps oder sogar zu Ihrem Schutz benötigen. Gebrauchsmesser, Schraubenzieher, Hammer, Beile, Kabelbinder, Ersatzsicherungen, Isolierband, Taschenlampen, Klebeband, Schraubenschlüssel, Zangen – die Liste ist sicherlich sehr umfangreich. Größere Werkzeuge wie Schaufeln oder Spitzhacken können ebenfalls gut im Prepper Fahrzeug mitgebracht werden.

5. Batterien, Solar- oder tragbare Kraftpakete

Sie können nicht alle elektronischen Geräte mit Ihrer Autobatterie versorgen, insbesondere wenn das Fahrzeug geparkt ist. Achten Sie darauf, dass Sie Batterien für Ihre Geräte und Werkzeuge mitbringen.

Es ist auch eine gute Idee, ein paar voll aufgeladene tragbare Akkus einzupacken, damit Sie alle USB-Geräte oder Elektronik aufladen können. Sie können viele von ihnen an einem Solarpanel anschließen, um sie auf unbegrenzte Zeit aufzuladen. Sie können sogar tragbare Solarladesysteme finden, die sich hervorragend für jede Situation eignen, in der es Probleme gibt.

Wenn Sie genug Platz haben, verstauen Sie einen Generator. Es spielt keine Rolle, ob er mit Benzin oder mit Sonnenenergie betrieben wird, obwohl letzteres die bequemere und nachhaltigere Wahl ist. So oder so haben Sie genug Energie, um mehrere Gegenstände oder Geräte, einschließlich der Beleuchtung für ein Lager, mit Strom zu versorgen.

6. Waffen

Wenn Sie Waffen und Munition haben, packen Sie diese ein. Vielleicht brauchen Sie sie nicht, aber man weiß nie, ob Sie in eine Situation geraten, wenn Sie nützlich wären, vor allem auf offener Straße nach einer Katastrophe. Diese Kategorie ist aber nicht nur auf Schusswaffen beschränkt – packen Sie unbedingt eine Reihe von Verteidigungswaffen ein. Das kann alles sein, von einem Baseballschläger bis hin zu einem Beil oder einem Kletterpickel.

7. Kommunikation

Wenn Sie unterwegs sind, werden Sie wissen wollen, was um Sie herum passiert. Das Radio in Ihrem Fahrzeug wird eines der ersten Dinge sein, die man bei einem flächendeckenden Stromausfall nutzen wird. Aber wenn Sie ein CB- oder Amateurfunkgerät zur Verfügung haben, können Sie immer noch Live-Übertragungen aus der Umgebung empfangen. Über CB können Sie sogar mit anderen Personen in der Nähe kommunizieren.

8. Ersatzreifen

Sie sollten immer mindestens einen Ersatzreifen zur Verfügung haben, aber es ist idealer, einen kompletten Satz zu haben. Noch wichtiger ist, dass Sie sich nicht auf einen Notreifen verlassen. Kaufen Sie stattdessen normale Reifen in voller Größe, die als vollständiger Ersatz funktionieren – nicht nur als vorübergehende Lösung. Wenn Sie längere Strecken mit hoher Geschwindigkeit fahren, halten die abgespeckten Notreifen nicht lange.

9. Tragbarer Kocher oder Herd

Obwohl es nichts schöneres als ein Lagerfeuer gibt, sind tragbare Kocher bequemer, schneller und sicherer. In einer Notfallsituation können Sie so schnell Ihre Mahlzeiten zubereiten oder Wasser abkochen.  In den letzten Jahren sind tragbare Kocher immer kompakter, leichter und bequemer geworden.

Egal, ob Sie etwas zum Kochen oder zum Aufwärmen bestimmter Lebensmittel benötigen. Wenn Sie auf Kleinwildjagd gehen, brauchen Sie sicherlich eine Möglichkeit, das Fleisch zu kochen. Ein Lagerfeuer ist immer gut, aber Sie werden auch Alternativen wollen.

10. Feuerzeug, Streichhölzer, Feuerstahl

Sie sollten in Ihrer Survival Ausrüstung mehrere Möglichkeiten haben um ein Feuer zu entfachen. Feuer ist einer der wichtigsten Punkte, denn es gibt Ihnen Wärme und wie beim obigen Punkt schon besprochen die Möglichkeit Essen zuzubereiten und Wasser abzukochen.

11. Karte oder Navigationswerkzeuge

Sich mit begrenzten Ressourcen und Treibstoff zu verirren bzw. sich zu verfahren, ist weder etwas, das man tun will, noch ist es etwas, was man leicht vermeiden könnte. Vergewissern Sie sich, dass Sie alles mitnehmen, was Sie zur Navigation benötigen, von einer Strassenkarte oder einem GPS-Gerät bis hin zu einem analogen Kompass.

Zusätzliche Ausrüstung, die so weit wie möglich mitgebracht werden sollte

Sobald Sie alles aus der obigen Liste gepackt haben, können Sie mit den restlichen Artikeln weitermachen. Es ist wichtig, auch zu erwähnen, dass die Tatsache, dass einige dieser Gegenstände in diesem Abschnitt aufgeführt sind, nicht bedeutet, dass sie nicht wichtig oder weniger nützlich sind.

BOV fluchtautoEin qualitativ hochwertiges Multi-Tool kann beispielsweise bis zu ein Dutzend andere Werkzeuge ersetzen, wodurch Sie dringend benötigten Platz sparen, aber auch reichlich Unterstützung für verschiedenste Anwendungen erhalten. Der Grund dafür, dass es nicht als „Notwendigkeit“ betrachtet wird, ist, dass Sie, solange Sie andere Werkzeuge haben, Sie es nicht unbedingt benötigen. Trotzdem wird es die Nachhaltigkeit und Ihre Überlebenschancen auf jeden Fall erhöhen.

Hier sind 13 zusätzliche Gegenstände, die Sie im Notfall in Ihr Prepper Auto packen können.

1. Hochwertiges Multi-Tool

Weil es bereits als Beispiel verwendet wurde, wollen wir es gleich erwähnen. Jedes hochwertige Multi-Tool kann fast einen ganzen Werkzeugsatz ersetzen. Sie sollten zwar immer noch bestimmte Gegenstände wie ein feststehendes Messer oder einen Feuerstahl mit sich führen, aber das Multi-Tool funktioniert, weil es so viele Werkzeuge und Funktionen besitzt. Sie können fast sofort von einer Zange auf eine Schere umsteigen, und das alles bei Verwendung desselben Tools.

2. Feuerlöscher

Feuerlöscher nehmen in der Regel nur wenig Platz in Anspruch, sind aber bei einem Fahrzeugbrand ev. lebensrettend. Wenn Sie etwas mehr Platz haben, sollten Sie unbedingt einen Feuerlöscher in Ihr Fahrzeug einbauen. Sie werden ihn vielleicht nie benutzen müssen, aber Sie wollen nicht ohne ihn auskommen, wenn Sie einen brauchen.

3. Alternatives Transportmittel

Was passiert, wenn Ihr Fahrzeug ausfällt? Was ist, wenn Sie liegenbleiben und den Rest des Weges ohne Fahrzeug bestreiten müssen? Sie wünschen sich mindestens ein alternatives Transportmittel, sei es ein Fahrrad oder sogar einen Klapproller.

Fahrräder sind die erste Wahl, da sie je nach Fitness relativ einfach zu fahren sind und weitere Distanzen schneller und einfacher zu bewältigen sind. Das ist schnell genug, um gefährliche Gebiete im Handumdrehen zu umfahren oder schneller durchzukommen.

4. Zusätzliche Kleidung und Jacken

Sie sollten zusätzliche Kleidung und Jacken einpacken, um etwas sauberes zu haben und sich auf unterschiedliche Klimaverhältnisse vorzubereiten. Wenn es heiß ist, sollten Sie Kleidung tragen, die atmungsaktiv ist und dennoch den größten Teil Ihrer Haut bedeckt. Wenn es kalt ist, müssen Sie sich warm einpacken können. Überlegen Sie sich, wohin Ihre Reise geht und mit welcher Art von Bedingungen Sie möglicherweise konfrontiert werden.

5. Campingausrüstung

Wenn Sie anhalten, brauchen Sie einen Platz, an dem Sie ausruhen und schlafen können. Deshalb ist es eine gute Idee Campingausrüstung zu packen, wenn Sie den Platz haben. Zelte sind wichtig, ja, aber Sie sollten auch Schlafsäcke, Decken, Kissen und Ähnliches in Betracht ziehen.

6. Schnellreparatur-Artikel

Klebeband (Panzertape) ist super vielseitig, aber Sie sollten in Erwägung ziehen, ähnliche Gegenstände einzupacken, mit denen sich Probleme schnell beheben lassen – auch solche mit Ihrem Fahrzeug. Panzertape, Superkleber, J-B Weld, WD-40 und mehr sind alles geeignete Möglichkeiten.

7. Schutzausrüstung

Stellen Sie sicher, dass Sie Gesichtsmasken, Atemschutzmasken, Schutzbrillen und Handschuhe für jeden in Ihrer Gruppe mitbringen – natürlich vorausgesetzt, Sie haben den Platz dafür.

8. Taschenlampen

Wir schlagen vor, zwei Arten von Taschenlampen einzupacken. Die erste wäre eine große Mage Lite Taschenlampe. Damit kann man gut leuchten, aber noch wichtiger ist, dass die Taschenlampe auch als Waffe dient. Warum einen Knüppel mitbringen, wenn man eine große Mag-Lite Taschenlampe hat?

Die zweite wäre eine Stirnlampe. Eine Taschenlampe im Mund zu positionieren, ist mühsam und verlangsamt die Arbeit. Wenn eine schnelle Reparatur erforderlich ist, sollten Sie sie eine Stirnlampe benutzen, damit Sie kein Außenlicht benötigen, um zu sehen, was Sie tun.

9. Jagd- bzw. Angelausrüstung

Armbrüste, Pfeil und Bogen, Angelausrüstung und Waffen sind eventuell bereits auf Ihrer Liste, so dass sich dieser Eintrag eher auf die anderen für die Jagd notwendigen Gegenstände bezieht. Sie benötigen Werkzeuge zum Reinigen und Ausnehmen der Beute oder Fangs, sowie etwas zum Aufbewahren des Fleisches und zur Weiterverarbeitung (Räuchern, Pökeln, Trocknen, …)

10. Schutz vor den Elemente

Wenn es regnet, sind wasserdichte Jacken und Kleidung mehr als hilfreich. Sie können sogar den Unterschied zwischen einer Lungenentzündung und dem Trockenbleiben ausmachen. Auch andere Vorräte sind notwendig, um den Schutz vor den Elementen zu gewährleisten. Denken Sie auch an Dinge wie Schirme, Zelte und Hüte oder Abdeckungen gegen Sonneneinstrahlung.

11. Cash und Dokumente

Sollte es in einem großflächigen Notfall, keinen Strom mehr geben, werden Ihre Kredit- und Bankomatkarten nutzlos sein. Deshalb ist es immer sinnvoll, etwas Bargeld mitzuführen. In Zeiten einer Katastrophe wird wahrscheinlich nur Papiergeld und andere Werte akzeptiert werden.

Machen Sie Kopien von den Ausweispapieren und verstauen Sie diese in Ihrer Auto-Überlebensausrüstung. Machen Sie eine Liste mit wichtigen Telefonnummern und bewahren Sie eine Kopie davon auch in Ihrer Notfalltasche auf. Für weiter Infos zu sehen Sie unseren Beitrag: Notfall Dokumentenmappe

12. Heimtierbedarf

Katze, Hund, Eidechse, Vogel – es spielt keine Rolle. In einer Katastrophensituation müssen Sie auch für Ihre Tiergefährten sorgen können. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Vorräte für sie gepackt haben, einschließlich aller zusätzlichen Pflegeartikel wie Katzenstreu, Medikamente, Spielzeug und mehr. Beachten Sie auch unseren Beitrag: Leitfaden für Prepping mit Hund und Katze

13. Planen und Lumpen

Kunststoff- oder langlebige Planen sind für so viele Dinge geeignet, vom Regen- und Feuchtigkeitsschutz bis hin zur Bodenabdeckung. Vergewissern Sie sich, dass Sie mindestens eine Plane zusammen mit ein paar Lumpen einpacken. Die Lumpen sind im Falle eines Lecks oder zur Reinigung praktisch.

Fazit Prepper Auto: Vorbereitung ist der Schlüssel zum Überleben.

Egal, ob Sie direkt zu einem Zufluchtsort (Bug Out) fahren oder auf unbestimmte Zeit in Bewegung bleiben wollen, Sie müssen unbedingt genügend Vorräte mitbringen, um sich im Notfall zu versorgen. Die hier aufgelisteten Gegenstände sind sehr gut geeignet, aber wenn Sie nur genug Platz für das Nötigste haben, sollten Sie zumindest alles in der „Must-Have“-Sektion haben. Viele Dinge sind leicht zu vergessen oder zu übersehen, und diese Liste kann Ihnen als Erinnerung oder zur Ideenfindung dienen.

Das Wichtigste ist, dass Sie sich auf fast alle Eventualitäten vorbereiten und dafür planen sollten. Sie würden dasselbe tun, wenn Sie sich zuhause einbunkern (Bug In) würden, also sollten Sie es auch tun, falls Sie mit Ihren „Prepper Auto“ in einem Notfall flüchten wollen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*